• Unsere Schule hat für weitere vier Jahre das Umweltzeichen erhalten. 

        Aber was ist das Umweltzeichen? Was kann ich in der Schule für das Umweltzeichen tun? Wie kann ich meine Umwelt sauber halten?

        Mit diesen Fragen und noch vielen mehr haben sich die SchülerInnen der 1c im Biologieunterricht beschäftigt und können nun weiterhin aktiv darauf achten, die Umwelt zu schonen. 

      • Die Ökowoche

      • An die Ökowoche in St. Abogast, die wir, die 4b, in der dritten Klasse mit unseren Lehrerinnen Frau Moosbrugger und Frau Steif besucht haben, haben wir viele schöne und bleibende Erinnerungen.
      • In der Ökowoche haben wir sehr vieles über uns selbst und über unsere Umwelt gelernt. Selbst diejenigen, die sich sonst nicht für Umweltthemen interessiert haben, haben gerne zugehört und sich vieles gemerkt. Wir haben uns viel bewegt und fünf Tage ganz einfach mit wenig Plastik und Konsum gelebt. Wir durften unsere Zeit mit zwei herzlichen Betreuern verbringen. Sie haben sich viel Mühe gegeben, uns alles sehr nahe zu bringen. Wir konnten mit Hilfe von spannenden und lustigen Aktionen vieles über unsere Umwelt lernen und unsere Klassengemeinschaft stärken. Es gab Aufgaben zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit, andere zur Stärkung unserer Gemeinschaft und wieder andere zur Entspannung.
      • Wir haben entdeckt, was unsere Stärken sind und wir konnten neue Freundschaften aufbauen. Auch bei den leckeren und gesunden gemeinsamen Mahlzeiten konnten wir uns untereinander besser kennen lernen. Die Ökowoche war eine großartige Zeit, in der wir viele neue Erfahrungen sammeln durften.
      • Nachhaltige Geschenke

      • Ein altes fleckiges Hemd, Stoffreste aller Art und verblühter Lavendel waren die Materialien, mit denen die Nachhaltig Leben Gruppe der 3a, 3b und 3d Lavendelsäckchen herstellte.

        Ein kleines Geschenk, das zweimal Freude macht – bei der Fertigung und beim Verschenken.

      • Mega-Biokarotten geerntet

      • Wir, die 3b Klasse freuen uns über die große Rüable-Ernte, die wir dank der Unterstützung von Hubert Köb vom OGV Wolfurt einbringen konnten. So konnten wir weiße, gelbe, orange und lila Karotten ernten. Es ist fast unglaublich, wie groß die Karotten geworden sind. Im Fach „Ernährung und Haushalt“ haben wir dann gleich verschiedene Rüable-Rezepte ausprobiert: Pesto aus dem Karottengrün, Karotten-Cup-Cakes, Karotten-Chips usw.  

        Mmmh, Lecker!

        • Kistengärtchen

        • Die Kistchen wurden im Fach Technisches Werken mit Hubert Sinz gebaut.

        • Im Fach Textiles Werken wurden Töpfchen aus Altpapier hergestellt, mit Erde befüllt und die Salatsetzlinge pikiert.
        • Die Kistchen wurden mit Vlies ausgekleidet, somit konnten sie anschließend befüllt und bepflanzt werden. Dann ging es ans Pflegen der Setzlinge.

          Bis zum Schulschluss standen die Kisten entlang der Turnhalle. Ein eingespieltes Team übernahm das Gießen der Pflänzchen.
          Am Ende des Schuljahres konnte jede/r sein/ihr Kistchen mit nach Hause nehmen und die Früchte ernten, sobald sie reif waren.

          Projekt der 1b im Schuljahr 2019/20
      • Lehrbienenstand 2019

      • Die Bienen fliegen 3,5 mal um die Erde, um ein Glas Honig zu produzieren!

        Am 13.5.19 verbrachten die SchülerInnen der 2b Klasse einen Nachmittag beim Lehrbienenstand in Rickenbach. Von Hans und Wolfgang wurde uns sehr anschaulich erklärt, welche Aufgaben ein Imker bei der Betreuung seiner Bienen erfüllt, wie das Bienenvolk lebt und arbeitet und welche grandiosen Leistungen die Bienen z.B. bei der Bestäubung der Blütenpflanzen für uns erbringen. Wir sind beeindruckt!

        Außerdem wurden wir mit leckeren Honigbroten verwöhnt. 

        Vielen Dank für den interessanten Nachmittag! 

        • Global Goal 15 - Leben an Land

        • Im Zuge der Beschäftigung mit diesem Ziel konnten die Schüler der 1b Klasse wertvolle Erfahrungen sammeln. Nach einer theoretischen Einführung in die Thematik und grundlegenden Überlegungen zu unserem Ziel am Donnerstag wurde am Freitag Müll auf dem Weg zum Bauhof Wolfurt gesammelt. Drei Gruppen liefen auf verschiedenen Straßen Richtung Ach und staunten, wie viel sie auf dieser kurzen Strecke finden konnten. Beim Bauhof wurde der ganze Müll auf einen Haufen geworfen und anschließend die Wertstoffe aussortiert. Ergebnis: Nur ganz wenig Restmüll blieb am Schluss übrig!
        • Zum Thema Biotope gingen wir an die Bregenzerache und auf das Dach der neuen Turnhalle.
        • Ebenso zeigte uns ein Bauhofmitarbeiter verschiedene Bilder von Blumenwiesen und den unterschiedlichen Samen von gewöhnlichen Wiesen und Blumenwiesen.
        • Nach einer musikalischen Einheit mit dem Lied „We are the world“ durften wir Biodiversität ganz praktisch erfahren: Verkostung von seltenen und ungewöhnlichen Sorten von Kartoffeln, Obst und Karotten.
      • Unsere Lebensmittel sind kostbar

      • 2b Klasse besucht die Schwanenbäckerei und die Inatura

        Wir entscheiden jeden Tag aufs Neue, was auf den Teller kommt. Woran wir nicht immer denken, ist, dass wir mit jeder Mahlzeit die Welt verändern. Ob wir das nun wollen, oder nicht. Genau aus diesem Grund haben wir uns mit Fragen rund um die Produktion, Ernte und Erzeugung von Lebensmittel beschäftigt:

        • Woher kommt unser Essen?
        • Wie gesund ist unser Essen für uns selbst aber auch für die Umwelt?
        • Was bleibt übrig? Und was wird damit gemacht?
        • Wie und von wem wird unser Essen produziert?
        • Woraus besteht unser Essen?

        In einem Workshop in der Inatura wurde uns die CO2-Bilanz und der Wasserverbrauch bei der Produktion von Lebensmitteln anschaulich nähergebracht. In der Schwanenbäckerei hat uns Wolfgang Fitz erklärt, wie Brot produziert wird und wie die Reste weiterverarbeitet werden können. Außerdem durften wir unsere eigenen Brötchen formen und backen und wurden anschließend noch mit einer Jause verwöhnt. Danke für den tollen Nachmittag!

      • Zero Waste

      • Rund 600 Kinder feierten „Kischta Gärtle“- Abschluss ganz ohne Müll

        Die Schülerinnen und Schüler der 2b Klasse beschäftigten sich eingehend mit dem Thema Plastikmüllvermeidung und planten für diesen Aktionstag des OGV vier Stationen für Volksschulkinder, die sie dann auch mit viel Engagement und Einsatz durchführten. Wie fühlt sich ein Fisch, der durch Plastikabfälle schwimmen muss? Wie kann man selbst Eistee machen und damit Plastikflaschen sparen? Wie trennt man den Müll richtig? Welche plastikfreien Rezepte kann man einfach nachmachen?